Österreichs Weine, Winzer, Wien entdecken – vom 9. bis 16. Juni 2018

österreich weinreiseheiderer mayer
weinreise österreich miriam prodöhl
mallorca urlaub gastronomie sb wein trinken I
österreich weinreise steinhaus
österreich weinreise hans tschida
österreich weinreise roeschitz
österreich weinreise reinisch
weinreise österreich werbung
weinreise österreich werbung diejun
weinreise österreich werbung lammerhuber
weinreise österreich werbung popp hackner

 9. bis 16. Juni 2018, Österreich

Österreichs Weine, Winzer, Wien entdecken

Auf dieser Reise entdecken und erleben Sie Österreich ganz von der sonnigen Weinseite her. Miriam Prodöhl, Sommelière und Kontorleiterin bei Rindchen’s Weinkontor, bringt Ihnen mit viel Herzblut ihre absoluten Lieblingsweine und wunderbare Impressionen unseres Nachbarlandes nahe:

  • Wir besuchen das wunderschöne Burgenland mit Heurigenbesuch und Ausflügen in die Region
  • Wir genießen beschauliche Momente im romantischen Niederösterreich
  • Wir entdecken das klassische Wien – eine unvergesslich schöne Stadt mit beeindruckender Architektur, viel Kultur, Historie, Genuss und typisch Wiener Charme
  • Wir besuchen den berühmten Retzer Erlebniskeller
  • Und wir werden herzlich empfangen von einer grandiosen Auswahl bester österreichischer Winzer mit Empfehlung von Rindchen’s Weinkontor:
    Die Weingüter Tschida, Strehn, Johanneshof Reinisch, Weszeli, Forstreiter, Maurer, Heiderer-Mayer und Pfaffl freuen sich auf unseren Besuch!

 

Miriams Österreich

Seit ich 2005 während meiner Sommelierausbildung im Weinbauland Österreich unterwegs war, bin ich seinem Charme erlegen und freue mich darauf, nun eine eigene „Expedition ins Weinreich“ organisieren und begleiten zu dürfen.

Österreich ist in Sachen Wein sehr modern und äußerst traditionell gleichermaßen, was mich bereits vor mehr als zehn Jahren überaus faszinierte.

Wir werden auf dieser Reise ganz verschiedene Winzer und Weingüter in den wunderschönen Weinbauregionen bereisen; unterschiedlichste Weine verkosten und uns an österreichischen Spezialitäten gütlich tun. Die kulturellen Schätze unseres Nachbarlandes kommen selbstredend auch nicht zu kurz.

Ich freue mich sehr darauf, dies alles mit Ihnen zu erleben.

Die Hotels

Sie übernachten in komfortablen, liebevoll ausgewählten Vier-Sterne-Häusern, darunter das traditionelle Hotel Astoria in Wien. Dieses traditionelle Jahrhundertwende-Juwel liegt wunderbar mitten auf Wiens beliebtester Flanier- und Einkaufsmeile, zwischen Stephansdom und Oper.

In Niederösterreich und im Burgenland haben wir auf unserer Reise gemütliche Häuser mit Flair und Charme für Sie selektiert.

Der Reiseverlauf

Samstag, 9. Juni 2018: Anreisen, Ankommen, Abschalten …im Seewinkel

Nach der individuellen Anreise treffen wir uns gegen 13.00 Uhr am internationalen Flughafen Wien Schwechat. Ein Bustransfer ab dem Flughafen zur Unterkunft ist inkludiert. Alternativ kommen Sie direkt zu unserem Hotel am Ostufer des Neusiedler Sees.

Der Neusiedler See ist als größter Steppensee Europas mit seinem pannonischen Klima geradezu prädestiniert für hervorragende Süßweine. Nach einer circa zweistündigen Kutschfahrt durch den Nationalpark nahe der ungarischen Grenze verkosten Sie exzellente Auslesen im Weingut Hans Tschida, einem Süßweinspezialisten von Weltrang.

Abends Heurigeneinkehr in Illmitz im Seewinkel.

Sonntag, 10. Juni 2018: Tu felix Burgenland

Das von der Sonne verwöhnte Burgenland trägt seinen Namen zu Recht und wartet mit etlichen imposanten Bauten auf. Nach einem ausgiebigen Frühstück besichtigen wir das prächtige, in Privatbesitz befindliche Renaissanceschloss Deutschkreutz mit seinen wertvollen Fresken, Möbeln und Gobelins.

Anschließend gilt beim Weingut Strehn die Devise “Thank God for Blaufränkisch”. Die Rebsorte ist das Aushängeschild des DAC Mittelburgenland. Hier entstehen vor allem muskulöse, doch feinziselierte Rote. Nach der Verkostung der Spitzengewächse von Kellermeister Patrick Pfneisl lassen wir den Tag beim Abendessen im angeschlossenen Schenkhaus ausklingen.

Montag, 11. Juni 2018: Ab an die Südbahn – wo die wilden Weine wohnen

Nach dem Frühstück heißt es Koffer packen und die Reise geht weiter nach Niederösterreich.

Der Johannishof Reinisch gilt als Paradeweingut der Thermenregion, von den Wienern gerne „Südbahn“ genannt. Vor allem hierzulande wenig bekannte autochtone Rebsorten wie Zierfandler und Rotgipfler laufen zu Höchstform auf. Nach einer Verkostung der Preziosen stärken wir uns vor dem Aufbruch zum Hotel mit einer deftigen Brotzeit.

Abendessen im Hotel.

Dienstag, 12. Juni 2018: Kamptal, Donautal und was heißt hier Terroir?

Langenlois im Kamptal beheimatet eine Vielzahl berühmter Winzer. Hier legen wir den Focus auf DIE Rebsorte der Alpenrepublik schlechthin: den Grünen Veltliner.  Bei Weszeli erfahren wir, was hinter der Philosophie von “Terrafactum” steht; in Krems-Hollenburg bietet sich von den Rieden Meinhard Forstreiters ein wundervoller Blick auf die mächtige Donau. Selbstredend darf auch hier eine Jause nicht fehlen.

Der Abend steht zur freien Verfügung.

Mittwoch, 13. Juni 2018: Aus der Tiefe hinauf ins Himmelreich

Heute wandeln wir ausnahmsweise zur Abwechslung einmal unter der Erde auf verschlungenen Pfaden. Wir steigen hinab in Österreichs größten historischen Weinkeller. Ein weit verzweigtes Labyrinth, drei Geschosse tief in Sand gegraben, bietet Raum für Mythen, Abenteuer und Geschichten. Aus den Tiefen der Stadtgemeinde Retz führt es uns nun hinauf ins Himmelreich von Röschitz. Hier bringt uns Leo Maurer nicht nur entzückende Lagennamen sondern auch die Weinviertler Mentalität näher.

Abendessen im Hotel.

Donnerstag, 14. Juni 2018: Wagram, Weinviertel …und natürlich Wien!

Auf dem Weg nach Wien genießen wir eine Weinprobe bei Heiderer-Mayer in Baumgarten am Wagram. Das weithin sichtbare Lössplateau ist nicht nur eine der jüngsten Weinregionen Österreichs, sondern auch eine der spannendsten. Anschließend öffnen sich für uns die Pforten des renommierten Gutes R&A Pfaffl im Weinviertel  – direkt vor den Toren der österreichischen Hauptstadt.

Wir logieren im Hotel Astoria im traditionsreichen Kärntnerhof. Die Lage inmitten der Altstadt  verheißt Divertissement auf einem der bezauberndsten Fleckchen Erde des Planeten. Abendessen im Hotel.

Freitag, 15. Juni 2018: Braune Bohnen statt grüner Reben

Die Beschreibung des Charmes und der Schönheit der Stadt füllt ganze Bibliotheken.

Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Führung durch die Donaumetropole. Nach Tagen des ausgiebigen Weingenusses darf nun die Kaffeehauskultur im Vordergrund stehen. Diese ist schließlich seit 2011 immaterielles UNESCO-Welterbe. Es besteht unter anderem die Möglichkeit, eine Jause in der k.u.k. Hofzuckerbäckerei Demel einzunehmen sowie das  Demelmuseum zu besuchen.

Beim letzten gemeinsamen Abendessen lassen wir unsere Impressionen Revue passieren.

Samstag, 16. Juni 2018: In die Heimat

Bis zum Abflug haben wir Zeit, die Metropole Wien ganz individuell zu genießen. Lassen Sie sich inspirieren von Historie, Architektur und dem typischen Wiener Flair, bevor es zurück in die Heimat geht.

Das Österreich-Paket beinhaltet

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück in ausgewählten Vier-Sterne-Hotels
  • An drei Abenden Halbpension im Hotel
  • Fahrt ab/ bis Wien im komfortablen Reisebus
  • Besuch des Weingutes Tschida im Burgenland mit Kutschfahrt durch den Nationalpark und Süßweinprobe
  • Abendessen im typisch österreichischen Heurigen
  • Besichtigung des Schlosses Deutschkreutz  mit Führung
  • Besichtigung des Retzer Erlebniskellers
  • Besuch des Weingutes Strehn mit Verkostung sowie Abendessen
  • Besuch des Weingutes Johanneshof Reinisch mit Verkostung und Brotzeit
  • Weinprobe auf dem Weingut Weszeli und im Weingut Forstreiter mit Imbiss
  • Besuch und Weinprobe auf dem Weingut Maurer
  • Fahrt mit Weinprobe und Brotzeit zu den Weingütern Heiderer Mayer und Pfaffl
  • Stadtführung und Abendessen in Wien

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1.580,00

Zuschlag Einzelzimmer: € 210,00

Minimum: 20 Teilnehmer

[contact-form-7 404 "Not Found"]